Germanophilia

Germanophilia e.V. ist ein Verein in Togo der unterschiedliche soziale, kulturelle und bildungsorientiere Projekte durchführt und unterstützt

Gründung einer Geschäftsstelle in Lomé

Wegen des Mangels an finanziellen Mitteln und aus Gründen der Vertraulichkeit konnte unser junger und zudem noch kaum bekannter Verein sich nur eine provisorische Geschäftsstelle ohne Unterstützung durch etablierte Organisationen leisten. Deshalb stellen wir diesen Antrag auf Hilfe beim Spendensammeln und Fundraising.
Genannt wird unsere Geschäftstelle „HOTEL DEUTSCH", weil wir uns dort mit der deutschen Sprache vielfältig beschäftigen möchten.


Bis heute hat unser Verein keine richtige Geschäftstelle, wo sich die Mitglieder treffen und jederzeit Auskünfte und Neuigkeiten aus dem Vereinsleben holen können. Wir treffen uns in einer privaten Grundschule und auf dem Campus von Lomé. Diese Situation lähmt die Kommunikation untereinander, erschwert den Kontakt mit dem Publikum und behindert sehr unsere Öffentlichkeitsarbeit. Um schnell und ständig für Behörden, Besucher, Partner und Interessenten ansprechbar und physisch erreichbar zu sein, unsere Dienste effizient leisten und unseren Einfluss mehren zu können, benötigen wir eine Geschäftsstelle. Diese Geschäftsstelle wird in mehreren Funktionen benutzt werden.


Unsere geplante Geschäftsstelle wird zugleich als Sitz, Treffpunkt, Kaufstelle, Fernlern- und Informationszentrum für die deutschinteressierte Jugend dienen. Sie wird auch als Arbeitsvermittlungsstelle für die arbeitlosen Deutschabsolventen sowie als Betreuungs- und Vertretungszentrale für Vereine, Stiftungen und Organisationen aus dem deutschsprachigen Raum im Land dienen.


Wir bilden schon ein Potenzial an deutschsprachigem Personal in Westafrika. In Togo studieren jährlich 600 junge Leute Deutsch. Unser Verein möchte ihre guten Verbindungen und ihre Deutsch-Kenntnisse für deutsche Firmen mit Geschäftsinteressen in Westafrika zur Verfügung stellen. Wir sind in der Lage kleine Marktstudien vorzunehmen, Kontakte zu der Geschäftswelt in Togo und den Behörden aufzubauen, Geschäftsbesucher zu begleiten. Aus dieser Geschäftstelle möchten wir ein Firmenpool-Büro zum Markteinstieg für deutsche Firmen machen. Sie wird bald auch als Sitz für den Dachverband der germanophilen Vereine auf der Welt dienen.


Hintergrund
Diese Aktion ist als eine „Hilfe zur Selbsthilfe-Aktion" vorgesehen und wird doppelseitig wirken. Unsere Geschäftsstelle wird sich also nicht nur bemühen, die Jugendlichen zu informieren und auf Arbeitssuche zu unterstützen; sie wird auch die ausländischen deutschsprachigen Organisationen im Land vertreten, betreuen und deren Entwicklungsprojekte durch Sekretariats-, Übersetzungs-, Dolmetscher- und Kommunikationstätigkeiten erleichtern. Dank der Anmeldung als Verein und dem unter den Deutsch-Studenten leicht rekrutierbaren Personal kann Germano-Philia e.V. dies ermöglichen. In der geplanten Geschäftsstelle können die Deutschabsolventen Kontakte nach außen knüpfen, ihre Kenntnisse erweitern und die deutschen Kompetenzen und Knows-Hows am besten vor Ort vertreten und vermitteln.
Da viele Togo-Einwohner und darüber hinaus viele Mitglieder unseres Vereins keine Anschrift haben, wo sie ihre Post empfangen können. Da wir Brieffreundschaften und Partnerschaften anbieten und auch weil wir Zeitschriften und Publikationen bestellen werden, ist es daher sehr wichtig, dass der Verein ein Postfach besitzt, wo er und seine Mitglieder ihre Post zusammenkriegen können.


In der Geschäftstelle sollen die folgenden Aktivitäten realisiert werden:

  • Anmeldung und das Treffen von Deutschsprechenden,
  • Serviceleistungen (Sekretariat, Übersetzung, Telefongespräche, Kommunikation usw.),
  • Vermittlung von deutschsprechendem Personal und Diensten, Projektbetreuungen, Vertretung, Werbung,
  • Informationszentrum über Deutschland, Österreich, die Schweiz und Lichtenstein,
  • Bibliothek
  • Internet Café, wo die Studierenden mit ihren Mentoren per Mail oder Skype kommunizieren können
  • im Kiosk resp. Basar Verkauf von Zeitschriften, Büchern, Kleinigkeiten, Flohmarktwaren aus D, A, Ch usw.


Sachspenden
Für die Einrichtung der Geschäftsstelle benötigen wir Büromaterial und Möbel. Es können gebrauchte, aber noch benutzbare Gegenstände sein, z. B. Tische, Stühle, Bücher, Geräte usw.
Geldspenden für die Bezahlung von Telefon-, Internet-, Strom-, Wasserkosten und von Miete oder den Kauf eines Hauses brauchen wir finanzielle Mittel. Hierfür kann uns ein Fundraising bei verschiedenen Stiftungen sehr behilflich sein. Schon kleine Beträge können uns weiterhelfen.Für uns wäre es sehr günstig, ein preiswertes Haus zu kaufen. Es soll nicht weit vom Stadtzentrum entfernt liegen und muss sich an oder nicht weit von einer viel befahrenen Strasse befinden. Die Alternative wäre, eine Wohnung zu mieten.


Zufallsbild

Zufallsbild